Berufsorientierung: Digitale Angebote

Berufsorientierung

Berufsorientierung ist für Schüler und Schülerinnen das Stichwort zum Ende ihrer Schulzeit. Ohne zu wissen, was Berufsorientierung eigentlich bedeutet aber mit einer Vorahnung, dass es sich hier um eine wichtige Entscheidung für das weitere Leben handelt. Wir berichteten bereits über die Anstrengungen den Schulunterricht und das Abitur zu Corona Zeiten aufrecht zu erhalten. Auch in jedem anderen Jahr treibt die große Frage „Was kommt nach der Schule?“ viele Schüler um. Zur Beantwortung dieser Frage können viele digitale Angebote herangezogen werden.

Die Wahl der Ausbildung

Praktika, Zukunftstage oder Mini-Jobs in Unternehmen können hier eine erste Orientierung geben. Sich final für eine Ausbildung zu entscheiden, bringt doch oft mehrere Aufgaben mit sich. Dazu gehört im ersten Schritt sich reflektiv mit den eigenen Stärken, Wünschen und authentischen Vorstellungen über das eigene Leben und Berufsmöglichkeiten auseinanderzusetzen. Für Schüler, die heutzutage quasi mit dem Smartphone in der Hand aufwachsen, ist oft die erste Anlaufstelle das Internet, um sich über Themen zu informieren. Auf diversen Webseiten können Tests zum Thema Stärken oder Persönlichkeit durchlaufen werden, Branchenwissen erkundet oder Stellenportale durchforstet werden.

Der erste Schritt ist meist, sich online, das heißt auf Karriereportalen oder Webseiten zum Thema Ausbildung, mit dem eigenen Start in Richtung Berufswelt auseinanderzusetzen. Begleitung durch Eltern und Lehrer in diesem „Findungsprozess mit sich selbst“ kann sehr hilfreich sein. Digitale Angebote sind schnell erreichbar und können durch eine Begleitung von Eltern oder Lehrern reflektiert genutzt werden. Das “Sich-Ausprobieren” in Stärkentests, Kompetenzfindung oder die Auseinandersetzung mit der Frage „was macht mich aus“, ist oft grundlegend für die nächsten Schritte. Dem folgt das Erkunden von verschiedenen Berufsfeldern und Berufsmöglichkeiten. Das beinhaltet erste Erfahrungen durch Praktika oder Ferienjobs zu sammeln und sich über die verschiedenen beruflichen Möglichkeiten ein Bild zu machen. Auch hier bietet die Digitalisierung in der Berufsorientierung diverse Möglichkeiten, das Geschehen in Unternehmen für den Nachwuchs greifbarer darzustellen. Sei es über virtuelle Rundgänge, Videos, die einen ersten Einblick in Berufe oder Branchen liefern oder sogar Simulationen, wie einige Firmen es bereits anbieten. Schüler können heute „online“ Ihren Weg zu einem Ausbildungsberuf finden, sich über Berufsfelder und Ausbildungsberufe informieren. Im Abgleich mit ihrem Stärkenprofil, eventuellen Praktika Erfahrungen und den Anforderungen eines Ausbildungsplatzes setzt sich so langsam ein zukunftsweisendes Bild zusammen.

Die Bewerbung nach der Berufsorientierung

Der Start in den Bewerbungsprozess ist die nächste Hürde. Diese lässt sich jedoch bereits durch digitale Lösungen zugänglich und schüler-orientiert umsetzen. Karriereprofile erstellen, mit Unternehmen chatten, um einen ersten Kontakt herzustellen und das gegenseitige offene Kennenlernen wird bereits durch Apps, wie den kostenlosen Schul- und Karriereplaner berry2b ermöglicht. Schüler denken digital, leben online mit ihren Smartphones und fühlen sich eher angesprochen durch digitale Angebote. Warum also nicht auch dies in der Berufsorientierung nutzen und Schüler in Zusammenarbeit mit Eltern, Schulen und Lehrern, einen digitalen Zugang zu ihrer beruflichen Zukunft bieten? Nun wird es auch Zeit für Unternehmen sich diesem digitalen Denken zu öffnen, Bewerbungsprozesse anzupassen und Ausbildungsplätze digital und ansprechend zugänglich zu machen. Wie ticken Schüler, wie gehen Schüler bei der Berufsorientierung vor, was sind ihr Bedürfnisse und wo befindet sich die Schnittstelle zu einem Ausbildungsplatz?

Der digitale Weg ist häufig sehr effizient und kosten- als auch zeitsparend. Immer mehr Unternehmen dürften diesen „modernen“ Weg der Berufsorientierung in Zukunft nutzen, digitale Maßnahmen und Tools zur Rekrutierung sollten jedoch zuerst ergänzend ausprobiert werden, um herauszufinden welche sich für ein Unternehmen eignen. Auch Schulen machen sich die Möglichkeiten der digitalen Berufsorientierung zunutze und verwenden dazu Angebote, wie die der Agentur für Arbeit oder den Berufscoach von berry2b.

Schüler und Schülerinnen, als auch Unternehmen haben dabei ein gemeinsames Ziel: eine erfolgreiche Zukunft sicher und mit Freude zu gestalten.

Teile des Beitrags wurden erstmals veröffentlicht von Berry2b. Berry2b ist ein Startup aus Lüneburg, welches einen Schul- und Karriereplaner anbietet. Die Veröffentlichung des Beitrags erfolgt mit der freundlichen Unterstützung von Berry2b.

Share on facebook
Share on twitter
Niedersachsen.digital

Niedersachsen.digital

Wir sind die Plattform der digitalen Vorreiter Niedersachsens. Wir vernetzen die digitalen Köpfe unseres Landes und teilen deren Wissen. Wir stellen Best-Practice-Lösungen aus Niedersachsen vor und diskutieren aktuelle Trends. Alles für ein Ziel: Mehr Niedersachsen nachhaltig zu digitalen Vorreitern zu machen. Im Beruf und privat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.