Cybersicherheit: CISPA und LUH kooperieren

Neue Kooperation zwischen CISPA und LUH zum thema cybersicherheit

Das Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit (CISPA) und die Leibniz Universität Hannover (LUH) forschen zukünftig gemeinsam zum Thema Cybersicherheit. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichneten beide Institutionen am 20. Oktober 2020. Die Niedersächsische Landesregierung unterstützt die Kooperation mit 4,5 Millionen Euro.

Neue Forschungsinitative zu Cybersicherheit und Datenschutz

Cybersicherheit und Datenschutz – insbesondere zu diesen Themen forschen das Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit (CISPA) in Saarbrücken und die Leibniz Universität Hannover (LUH) zukünftig gemeinsam. Beide Institutionen unterzeichneten am 20. Oktober 2020 einen entsprechenden Kooperationsvertrag und legten dadurch die Rahmenbedingungen für ihre strategische Zusammenarbeit fest. Geplant ist dabei insbesondere die Einrichtung einer neuen, unselbstständigen Betriebsstätte des CISPA in Hannover. Außerdem soll die Kooperation mindestens fünf Jahre bestehen.

Themen der Forschungsinitative werden die Bereiche Cybersicherheit, Usable Security, Privacy und Autonomes Fahren sein. Die Schwerpunkte der Forschung sollen aber auf den Bereichen Usable Security, Privacy und Industrial Security liegen.

Die Niedersächsische Landesregierung unterstützt das Projekt mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von 4,5 Millionen Euro. Außerdem unterzeichneten die niedersächsischen Minister Björn Thümler (Minister für Wissenschaft und Kultur) und Dr. Bernd Althusmann (Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung) am 20. Oktober 2020 eine noch weiterreichende Absichtserklärung. Demnach planen sie insbesondere, das Projekt mit insgesamt rund 10 Millionen Euro zu fördern und ein Gremium einzurichten, dass die Kooperation zwischen dem CISPA und der LUH ausbaut.

Neue Kooperation zwischen CISPA und LUH: Stellungnahmen von Björn Thümler (Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur), Dr. Bernd Althusmann (Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung), Prof. Dr. Volker Epping (Präsident der LUH) und Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Backes (Gründungsdirektor und CEO des CISPA).


Forschung zu Themen mit Zukunft

Die Digitalisierung ist für eine Gesellschaft von großer Bedeutung. Die digitale Vernetzung von Produktionsketten und sicherheitskritischer Infrastruktur birgt neben vielen Vorteilen aber auch Risiken. Denn Spionage, Manipulation und die Gefährdung der Privatssphäre sind im Digitalen ebenso zu vermeiden wie im Analogen.

In Zeiten zunehmender Cyberattacken ist die Forschung zu den Themenbereichen Cybersicherheit und Datenschutz also sehr wichtig, insbesondere zur nutzerzentrierten Sicherheit und dem Schutz der Privatsphäre. Dass menschliches Versagen, oft ausgelöst durch fehlendes Wissen, den Cyberkriminellen meistens erst ihre Angriffe ermöglicht, ändert nichts an diesem Umstand. Die Sicherheit von Informationen und Daten muss jederzeit gewährleistet bleiben. Es ist gut, dass sich die neue Forschungsinitiative genau hiermit befassen wird.

Dazu Niedersachsens Minister für Digitalisierung, Dr. Bernd Althusmann: „Cybersicherheit und Datenschutz sind drängende Herausforderungen, mit denen wir aufgrund der digitalen Transformation konfrontiert sind. Ich erwarte durch die Kooperation wesentliche Fortschritte, die zum einen ein großes Potential für den Transfer in die Wirtschaft und zum anderen einen ganz praktischen Nutzen für unsere Wirtschaft haben werden.“

Share on facebook
Share on twitter
Niedersachsen.digital

Niedersachsen.digital

Wir sind die Plattform der digitalen Vorreiter Niedersachsens. Wir vernetzen die digitalen Köpfe unseres Landes und teilen deren Wissen. Wir stellen Best-Practice-Lösungen aus Niedersachsen vor und diskutieren aktuelle Trends. Alles für ein Ziel: Mehr Niedersachsen nachhaltig zu digitalen Vorreitern zu machen. Im Beruf und privat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.