Gemeinden verbinden mit der Villageapp

Gemeinden werden digital

Wollershausen, Teil der Samtgemeinde Gieboldehausen im Landkreis Göttingen (Niedersachsen), hat seine Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern digitalisiert. Der Bau eines neuen Radwegs, aktuelle Coronazahlen oder der Neubau des Kindergartens – diese und weitere News verbreiten Gemeinden wie Wollershausen seit kurzem über ihre eigene App. 40 Prozent der Gemeindebewohnerinnen und Bewohner nutzen die Wollershausen.App bereits aktiv. 

Die Corona-Pandemie stellt Bürgermeisterinnen und Bürgermeister vor nie dagewesene Herausforderungen. Ein Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern wie vor Corona ist aktuell nicht vorstellbar. Digitale Kommunikation bietet Kommunen zahlreiche Möglichkeiten, stellt sie aber auch vor organisatorische und finanzielle Herausforderungen. Gerade kleinen und mittleren Kommunen fällt es schwer, Schritt zu halten und den steigenden Ansprüchen an eine moderne Kommunikation zu genügen. 

Die Villageapp wurde speziell für die Bedürfnisse kleiner und mittlerer Gemeinden entwickelt. Sie ermöglicht die Kommunikation und Interaktion zwischen Verwaltung, Bürgern, Vereinen, Kirchen, sozialen Einrichtungen und der lokalen Wirtschaft innerhalb der Gemeinde. Sie soll dadurch ein Bindeglied für die Aufrechterhaltung des sozialen Lebens in einer Gemeinde darstellen.

Insgesamt fünf Gemeinden in Niedersachsen nutzen die App bereits. Lars Rosebrock, Bürgermeister der Gemeinde Gyhum im Landkreis Rotenburg in der Samtgemeinde Zeven, nutzt die App, um die Bürgerinnen und Bürger im Ort über die Corona-Situation auf dem Laufenden zu halten. 

„Im Gegensatz zu den klassischen Gemeindemedien wie Webseite oder Gemeindeblatt können wir über unsere Gyhum App die Bürger und Bürgerinnen zeitnah und direkt informieren. Außerdem gibt es die Möglichkeit, dass die Nutzer und Nutzerinnen der App auch eigene Themen einbringen.“

Lars Rosebrock, Bürgermeister der Gemeinde Gyhum

Jeder Nutzer kann in den vier Kategorien Neuigkeiten, Marktplatz, Veranstaltungen und Gruppen Beiträge rund um den eigenen Ort lesen und erstellen. Dazu können Beiträge geliked und kommentiert werden. Vereine und Gruppierungen organisieren sich in eigenen Gruppen, während der gefundene Hausschlüssel in der Kategorie News an alle geht. 

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal: Die Villageapp gewährleistet höchste Datensicherheit.

„Alle Daten sind auf deutschen und europäischen Servern gespeichert. Außerdem erfolgt keinerlei Weitergabe der Daten für Werbezwecke. Das ist uns enorm wichtig, um den Nutzer und Nutzerinnen ein vertrauensvolles Umfeld für ihre Kommunikation zu bieten. Wir helfen den Gemeinden auch bei der Vermittlung geeigneter Förderungsprogramme oder alternativen Finanzierungsmöglichkeiten“

Lars Weber, Gründer Villageapp

Das Angebot wird angenommen: Die Villageapp gibt es mittlerweile in rund 50 Gemeinden deutschlandweit. Die App ist zudem auch förderungsfähig. Auch Wollershausen ist zufrieden mit der neuen Kommunikationsplattform: 

„Mit der Wollershausen.App haben wir eine optimale Lösung für die digitale Kommunikation in unserem Ort gefunden. Gerade in den aktuellen Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Veranstaltungsabsagen hilft uns die App dabei, die Dorfgemeinschaft zu erhalten. Durch ein faires Preismodell ist diese innovative Lösung auch für kleinere Orte wie unserem realisierbar“

Holger Bode, Bürgermeister Wollershausen

Share on facebook
Share on twitter
Niedersachsen.digital

Niedersachsen.digital

Wir sind die Plattform der digitalen Vorreiter Niedersachsens. Wir vernetzen die digitalen Köpfe unseres Landes und teilen deren Wissen. Wir stellen Best-Practice-Lösungen aus Niedersachsen vor und diskutieren aktuelle Trends. Alles für ein Ziel: Mehr Niedersachsen nachhaltig zu digitalen Vorreitern zu machen. Im Beruf und privat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.