Virtual Champion 2021: Der Nachbericht

Niedersachsen festigt seine Position als eSport-Standort in Deutschland. Am Mittwochabend (03.03.2021) entschied der FIFA-Profi “Koray” die zweite Auflage des Virtual Champion Niedersachsen für sich. Zwischen hochkarätigen eSportlern setzte sich das Mitglied des niedersächsischen eSport-Vereins Team Vertex durch. Mit über 40.000 Zuschauern zeigt sich die breite Resonanz des VCN sowie die Bedeutsamkeit von eSports als Breitensport und Wirtschaftsfaktor.

Wie beim ersten VCN bildete auch diesmal die Fußballsimulation FIFA die Grundlage des Turniers. Gespielt wurde mit der aktuellen Version FIFA 21 im beliebten FIFA Ultimate Team (FUT) Modus in einem klassischen Turnierformat. Nach einem einleitenden Interview mit Staatssekretär und Schirmherr Stefan Muhle leitete Kommentator Peter “Petkus” Schwab in den Spielmodus über. Bei dem Turnier begleitete Co-Kommentator Henning.

Veranstalter des zweiten VCN waren das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung zusammen mit hannoverimpuls, unterstützt durch PixelpokalHannover 96, Eintracht Braunschweig, VfL Wolfsburg und Niedersachsen.digital.

Teilnehmerfeld und Sieger

Unter den 16 eSport-Profis war jeweils ein Spieler der niederächsischen Vereine aus der Virtual Bundesliga (VBL) dabei. Für Hannover 96 trat Riad an, für den VfL Wolfsburg TimoX und für Eintracht Braunschweig Erdklumpen.

Gegen 23.00 Uhr fand das Grand Final statt, bei dem Koray vom niedersächsischen Team Vertex nach einem 6:6 gegen DullenMike denkbar knapp im Elfmeterschießen den zweiten VCN gewann. Für die ersten Plätze gab es ein Preisgeld von insgesamt 1.500 €. Dazu wurden unter allen Teilnehmenden und Zuschauern insgesamt 15.000 FIFA Points verlost.

Was bleibt für Niedersachsen?

Die zweite Auflage des VCN war mehr als ein eSports Turnier. eSports gewinnt Einzug in Amateurvereine, Gaming-Verbände und zuletzt auch in Unternehmen. Für niedersächsische Mittelständler etabliert sich der Bereich eSports zu einer festen Größe im Unternehmen, um junge Talente zu finden und beständige Fachkräfte zu binden. Bereits in der vergangenen Woche informierte das MW im Rahmen einer Onlineveranstaltung für niedersächsische Unternehmensvertreter über die Einsatzmöglichkeiten von Gaming und eSports im Unternehmen. Als gemeinsam entwickelte Idee soll das Konzept einer niedersächsischen Unternehmensliga weiterverfolgt werden. Darüber hinaus sind Hubs und Anlaufstellen für eSports und Gaming gesucht. Das niedersächsische MW unterstützt dabei als Netzwerkpartner und Initiator.

Share on facebook
Share on twitter
Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Ob Arbeitsmarktpolitik, Verkehrsinfrastruktur, die Gestaltung der Wirtschaftsordnung oder für die Herausforderungen der Digitalisierung – unser Ziel ist es, auf all diesen Feldern die Rahmenbedingungen möglichst optimal zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.