Digitaltalk Niedersachsen: Ferngesteuerte Autos – Hackergefahr?

Welche Gefahren bringt die zunehmende Digitalisierung der Mobilitätsbranche mit sich? Darüber werden die Speaker des sechsten „Digitaltalks Niedersachsen“ diskutieren. Die Veranstaltung findet am 17.02.2022 statt und wird ab 17 Uhr auf der Website des ZDIN gestreamt. Mit dabei ist Niedersachsens Staatssekretär Stefan Muhle.

Am 17.02.2022 geht das Zentrum für digitale Innovationen Niedersachsen (ZDIN) in die sechste Diskussionsrunde der Veranstaltungsreihe „Digitaltalk Niedersachsen“. Gastgeber ist das Zukunftslabor Mobilität, welches mit seinen Gästen über folgendes Thema diskutieren wird: „Ferngesteuerte Autos – Gefahr durch Hacker?“ Die Veranstaltung wird aufgrund der bundesweit anhaltend hohen Corona-Inzidenz rein digital stattfinden. Der Live-Stream beginnt um 17 Uhr und wird auf der Website des ZDIN ausgestrahlt.

Worum geht es konkret? Innovative Mobilitätskonzepte und Geschäftsmodelle bieten zahlreiche Potenziale für einen effizienten und ressourcenschonenden Personen- und Gütertransport. Mit zunehmender Automatisierung und Digitalisierung wachsen aber auch die Gefahren wie z. B. Cyber-Angriffe auf autonome Fahrzeuge. Welche Auswirkungen können solche Cyber-Angriffe haben? Wie sehen entsprechende Sicherheitskonzepte aus? Darüber diskutieren die Speaker im Gespräch mit Moderatorin Katharina Guleikoff:

Das Publikum ist herzlich eingeladen, sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen. Über eine Chat-Funktion können Fragen und Anregungen eingebracht werden. Die Moderatorin bindet diese in den Gesprächsverlauf ein.

Mit dem sechsten „Digitaltalk Niedersachsen“ vervollständigt das ZDIN die Veranstaltungsreihe. Weitere Termine stehen schon in Aussicht. Nähere Informationen wird das ZDIN auf seiner Website, in seinem Newsletter und über seinen Twitter-Kanal veröffentlichen.

Share on facebook
Share on twitter
ZDIN

ZDIN

Das Zentrum für digitale Innovationen Niedersachsen (ZDIN) bündelt Forschung und Entwicklung in den Zukunftslaboren Digitalisierung. So entstehen Partnerschaften und Projekte in den Bereichen Agrar, Energie, Gesellschaft & Arbeit, Gesundheit, Mobilität und Produktion. Ziele des ZDIN sind Stärkung der niedersächsischen Forschungskompetenzen, Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis fördern und den Dialog mit der Gesellschaft begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.