Virtual Champion 2021: Der Nachbericht II

Virtual Champion Niedersachsen

Am 03.03. fand die zweite Auflage des Virtual Champion Niedersachsen statt. 16 eSportler aus Deutschland kämpften in der Fußballsimulation FIFA um den Turniersieg. Im FUT-Spielmodus setzte sich „Koray“ von Team Vertex im Elfmeterschießen des Finalspiels gegen „DullenMike“ durch. In diesem zweiten Nachbericht wird näher auf den sportlichen Turnierverlauf eingegangen.

Beim Virtual Champion Niedersachsen 2021 herrschte bereits durch das Teilnehmerfeld rege Konkurrenz: Mehrere eSportler, die sich bereits (mehrfacher) deutscher Meister nennen dürfen sowie aufstrebende Talente und Youngster waren dabei. Dazu waren mit Hannover 96, Eintracht Braunschweig und dem Vfl Wolfsburg die eSports-Abteilungen der niedersächsischen Virtual Bundesliga Teilnehmer vertreten. In einem ersten Nachbericht wurde das gesellschaftliche Potential von eSports aufgezeigt.

Veranstaltet wurde das Event vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung zusammen mit hannoverimpuls.

Als Kommentator führte Peter „Petkus“ Schwab unter Begleitung von Co-Kommentator Henning durch den Abend.

Das Teilnehmerfeld

Neben internationalen Stars wie Mohammed „MoAuba“ Harkous und Lukas „Sakul“ Vonderheide vom FOKUS Clan sowie Dylan „DullenMike“ Neuhausen von Nomen Est Omen waren auch Youngster wie Eldin „Eldos“ Todorovac vom BVB vertreten.

Ebenso vertreten waren drei eSport-Profis der niedersächsischen Fußball-Profimannschaften Vfl Wolfsburg, Hannover 96 und TSV Eintracht Braunschweig. Dazu war mit dem späteren Sieger „Koray“ Kücükgünar ein Mitglied des niedersächsischen eSports-Clans Team Vertex vertreten.

Anmerkung: Leider musste "Cihan" kurz vor Beginn des Turniers krankheitsbedingt absagen. Spontan ersetzte ihn "Baizy".

Das Turnier - unter veränderten Bedingungen

Wer die Berichterstattung, seinen Streaming-Favoriten oder die Twitter-Highlights aufmerksam verfolgt hat, dem ist eine Terminveränderung aufgefallen. Ursprünglich war die zweite Ausgabe des VCN für den 25.02. geplant. Doch bereits zum offiziellen Startschuss des Turniers streikten die EA-Server, was sich leider im Verlaufe des Abends nicht mehr änderte. So blieb bei einem unterhaltsamen und aufschlussreichen Talk zwischen Schirmherr des VCN und Staatssekretär für Digitalisierung Stefan Muhle mit Kommentator Petkus, ehe man sich auf einen Ausweichtermin einigte. Der Talk kann hier angeschaut werden.

Turnierformat

Am 03.03. klappte es dann aber und die EA-Server hielten Stand. Somit stand einem erfolgreichen Turnier nichts mehr im Wege. Nach kurzem Interview mit Staatssekretär Muhle leitete Petkus in den Spielmodus über. Gespielt wurde im bekannten FUT Modus im Double-Elimination-Format mit einem Winners und Loosers Bracket. Dementsprechend hatte jeder Profi nach einer Niederlage im ursprünglichen Winners Bracket die Möglichkeit sich im Loosers Bracket durchzusetzen. Gewinnt er das Loosers Bracket, steht er anschließend im Grand Final gegen den Gewinner des Winners Bracket und spielt um den Turniersieg.

Winners Bracket

Alle 16 Profis starteten in acht Partien im Winners Bracket. In dieser ersten Runde setzten sich zumeist die Favoriten durch. Besonders torreich gestalteten sich die Partien zwischen „TheStrxnger“ und „Koray“ (Endstand 4:5) sowie „Eldos“ und „LostInTheWavesz“ (Endstand 5:4). Die niedersächsischen Vertreter “TimoX”, “Riad” und “Erdklumpen” setzten sich allesamt durch.

Im Winners Bracket gab es in Round 2 ein spannendes Duell zwischen „MoAuba“ und „Eldos“, wo sich der ehemalige Weltmeister mit 4:3 durchsetzte. Dann kam jedoch „Koray“ und schoss nicht nur in Round 2 „Riad“ in den Loosers Bracket, sondern auch „MoAuba“ und „TimoX“ in den folgenden Runden. Gegen „TimoX“ wurde es in Round 4 nach der Verlängerung mit 5:2 deutlich.

In Round 3 spielte dann DullenMike gegen TimoX, wo sich TimoX noch knapp mit 1:0 durchsetzen konnte. Im Grand Final stand dann aber trotzdem DullenMike, der sich durch den anschließenden Gewinn im Loosers Bracket für das Grand Final qualifizierte.

Loosers Bracket

Im Loosers Bracket traten in Round 1 die acht Verlierer der ersten Runde im Winners Bracket in vier Partien gegeneinander an. Dabei waren unter anderem “LostInTheWavesz”, “TheStrxnger” und “Sakul” vertreten. Nach der Round 1 mussten sich dann bereits „PhilGUTMANN“, „Arroganto“, „Obafemimoebus“ und „Baizy“ verabschieden.

In der Round 2 gab es dann ein interessantes Duell zwischen „Eldos“ und „Sakul“, bei dem sich der Youngster vom BVB mit 4:1 durchsetzen konnte. Für “Eldos“ war dann aber in der Round 3 des LB gegen „Riad“ von Hannover 96 Schluss. Auch „MoAuba“ gesellte sich in Round 4 zum Loosers Bracket, wo er mit 1:2 gegen „TheStrxnger“ unterlag und sich damit aus dem VCN verabschiedete. In Round 5 setzte sich schließlich “DullenMike” mit 4:2 gegen „TheStrxnger“ durch.

Im Finale des Loosers Bracket (Round 6) kam es dann zu einem hochkarätigen Duell zwischen TimoX vom Vfl Wolfsburg und DullenMike vom Clan Nomen Est Omen: DullenMike setzte sich am Ende mit 2:1 durch und bekam so die Chance, im Grand Final um den Turniersieg zu spielen.

Grand Final

Im Grand Final hieß es dann „Koray“ von Team Vertex gegen „DullenMike“ vom Clan Nomen Est Omen. Es wurde ein spannendes Finale, das nach regulärer Spielzeit 6:6 unentschieden endete, weil „Koray“ in der 87. Spielminute noch zum 4:4 ausglich, sodass das Elfmeterschießen entscheiden musste. „Koray“ verwandelte 4 seiner 5 Schüsse, während „DullenMike“ den entscheidenden letzten Schuss mehr vergab. Am Ende hieß es 4:3 im Elfmeterschießen für “Koray”.

Damit heißt der Sieger des zweiten Virtual Champion Niedersachsen  „Koray“ vom niedersächsischen Team Vertex. Er blieb im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen. Wir gratulieren zu dieser starken Leistung und zum Gewinn.

“Der Virtual Champion Niedersachsen war eine super Erfahrung mit echt 'schwitzigen' Partien. Ich bedanke mich für die Einladung und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen!”

Koray (Team Vertex), Turniersieger
Share on facebook
Share on twitter
Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft und Digitalisierung

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft und Digitalisierung

Ob Arbeitsmarktpolitik, Verkehrsinfrastruktur, die Gestaltung der Wirtschaftsordnung oder für die Herausforderungen der Digitalisierung – unser Ziel ist es, auf all diesen Feldern die Rahmenbedingungen möglichst optimal zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.