ZDIN launcht interaktiven Jahresbericht

Mit einer webbasierten Version des Jahresberichtes ermöglicht das Zentrum für digitale Innovationen Niedersachsen (ZDIN) ein innovatives und nachhaltiges Leseerlebnis – ganz im Sinne der digitalen Transformation. Nutzer*innen können die Inhalte ihren Interessen entsprechend filtern und sortieren.

297 mm x 210 mm, 928 Gramm und knapp 200 Seiten umfasste der Jahresbericht 2021 des Zentrums für digitale Innovationen Niedersachsen (ZDIN). Geballtes Wissen von 75 Wissenschaftler*innen aus 31 Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie 92 Praxispartnern in einer Publikation. Diese umfangreiche Veröffentlichung zeigt die Digitalisierungsforschung Niedersachsens in all ihrer Vielseitigkeit. Es wird schnell klar: Digitale Innovationen stehen im Zentrum des niedersächsischen Forschungsnetzwerkes.

Nicht nur die Zukunftslabore Agrar, Energie, Gesellschaft & Arbeit, Gesundheit, Mobilität und Produktion setzen sich mit vereinten Kräften für die Digitalisierung ihrer Branche ein. Auch für die zentrale Koordinierungsstelle stehen Digitalisierung und Innovation an erster Stelle. Aus diesem Grund hat sie eine interaktive Version des ZDIN-Jahresberichtes entwickelt. Auf der ZDIN-Website steht ab sofort ein digitaler Bericht zur Verfügung, der die Inhalte auf innovative und nachhaltige Weise zielgruppenspezifisch aufbereitet.

Nutzer*innen können sich die Informationen anzeigen lassen, für die sie sich interessieren. Sie können das Jahr auswählen, das Zukunftslabor oder auch die Zielgruppe. Entsprechend der Auswahl werden die passenden Inhalte angezeigt. Sowohl der aktuelle Jahresbericht 2021 als auch der vergangene Bericht für die Jahre 2019/2020 sind auf der Website des ZDIN zu finden.

Im Zusammenhang mit dem interaktiven Jahresbericht überarbeitete die Koordinierungsstelle die Website insgesamt. Dort sind nun viele neue Inhalte zu finden, die bisher nur Teil des Jahresberichtes waren (z. B. wissenschaftliche Veröffentlichungen, Technologiedemonstratoren oder Studienabschlussarbeiten). Die Umstellung auf den webbasierten Bericht ermöglicht es den Zukunftslaboren, ihre Kennzahlen laufend über das Jahr hinweg zu erfassen und zu aktualisieren. Dadurch werden die Zahlen perspektivisch häufiger erfasst als bisher nur einmal pro Jahr.

Die Umsetzung des interaktiven Jahresberichts war eine spannende Herausforderung. Gemeinsam mit unserem assoziierten Partner worldiety sind wir Schritt für Schritt vorgegangen – von der ersten Skizze bis zur Live-Schaltung haben wir eng zusammengearbeitet. Es war toll zu sehen, wie sich unsere Vision entwickelt und schließlich realisiert hat. Das Ergebnis lässt sich sehen!“

Kira Konrad, Marketing & Kommunikation am ZDIN

Ein weiterer Vorteil war dem ZDIN bei der Umsetzung des Projektes wichtig: Durch die webbasierte Form des Jahresberichtes wird zukünftig die umfangreiche Print-Publikation deutlich schmaler ausfallen. Dadurch können Ressourcen gespart und für andere Zwecke verwendet werden.

Digitalisierung ermöglicht es, Nachhaltigkeit und Klimafreundlichkeit stärker in den Fokus zu rücken. Diese Themen sind sowohl unseren Zukunftslaboren wichtig, als auch unserer Koordinierungsstelle. Durch die Umstellung auf den interaktiven Jahresbericht sparen wir sowohl Papier für den Druck als auch CO2 für den Versand der Berichte. Darüber hinaus setzen wir damit ein Zeichen, dass auch Bereiche wie das klassische Berichtswesen digitalisiert werden können.

Dr.-Ing. Agnetha Flore, Geschäftsführerin des ZDIN
ZDIN

ZDIN

Das Zentrum für digitale Innovationen Niedersachsen (ZDIN) bündelt Forschung und Entwicklung in den Zukunftslaboren Digitalisierung. So entstehen Partnerschaften und Projekte in den Bereichen Agrar, Energie, Gesellschaft & Arbeit, Gesundheit, Mobilität und Produktion. Ziele des ZDIN sind Stärkung der niedersächsischen Forschungskompetenzen, Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis fördern und den Dialog mit der Gesellschaft begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.